Biochemie nach Schüßler-Salze

Diese Mineralsalze kommen in der Alternativmedizin häufig zum Einsatz. Der homöopathische Arzt Wilhelm Heinrich Schüßler ging davon aus, dass jede Erkrankung auf einen Mineralsalzmangel in der Zelle zurückzuführen ist. Durch Einnahme eines passenden Mineralsalzes, würde der Mangel ausgeglichen und der Patient wieder in seine ursprüngliche, gesunde Form zurückfinden. Auch zur Vorbeugung empfahl Schüssler diese Salze, um die Stoffwechselprozesse im Körper zu fördern.

Zur Anwendung verschiedener Mängel eignet sich demnach auch eine Kombination aus einem oder mehreren von 12 Funktionsmitteln und 15 Ergänzungsmitteln.

Anders als bei klassisch-homöopathischen Mitteln, bleiben die Schüßler-Salze in einer Potenzstärke von D6 und D12, d.h. in jedem Mittel sind noch nachweisbare Inhaltsstoffe zu finden. Durch Einnahme von Schüßler-Salzen erhält der Körper die Information, diese mangelnden Mineralien besser aus dem täglichen Bedarf aufzunehmen. Schüßler-Salze sind nicht zu verwechseln mit Nahrungsergänzungsmitteln.

Suchen